15 Jahre Lachverband

Dieser Verband wurde 2002 als Verband der deutschen Lach-Yoga-Therapeuten e.V. gegründet..

Hier beschreibt die Gründerin, Brigitte Abels selbst, wie es dazu kam...

 

Der 22.2.2002 –
ein bemerkenswertes Datum für den Beginn einer lachenden Gemeinschaft

Es war einmal … So fangen Märchen an – oder wie hier die Entstehungsgeschichte des Lach-Yoga-Verbandes: Es waren einmal ein Buch, zufällige Begegnungen, eine Reise nach Kopenhagen und ein ansteckender Virus.

Das Buch hieß „Länder des Lachens“ und der Autor war Heiner Uber. In diesem Buch schreibt er u.a. von seiner ersten Begegnung mit Dr. Madan Kataria und dem von ihm entwickelten Lach-Yoga in Indien. Das Schicksal wollte es, dass ich dieses Buch zu lesen bekam. Ich war sofort fasziniert und angetan von seiner Erzählung über dieses Lach-Yoga.

Lachen und Yoga? Yoga und Lachen?

Da ich Heiner Uber „zufällig“ aus früheren Jahren persönlich kannte, wollte ich von ihm mehr darüber erfahren. Als er mir die Geschichte erzählte, erwähnte er nebenbei, dass Dr. Madan Kataria demnächst nach Dänemark kommen sollte.

So kam es, dass ich im Jahr 2001 in Kopenhagen mein erstes Lach-Yoga-Seminar bei Madan, wie ihn alle kurz und bündig nannten, erleben durfte. Da ich von der Wirkung und der Kraft des Lachens überzeugt war, habe ich kurz danach die Ausbildung zum Laughter Yoga Leader absolviert, die Madan in Hamburg anbot. Danach war auch ich infiziert vom Lachvirus, der sich zu einem ewig anhaltenden, quasi chronischen Heiterkeitszustand entwickelte und aus diesem heraus meine Idee des „organisierten Lachens“ entstand.

Zuerst hat es die Presse erfahren, danach wurde es offiziell: Die Gründung des Verbands der deutschen Lach-Yoga-Therapeuten e.V.

Das Interesse am organisierten Lachen war enorm groß und alle namhaften Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen stürzten sich auf das damals noch ungewöhnliche Thema, um darüber zu berichten. Die Premiere fand in der Villa Dietrich in Köln statt.

Dort hielt Madan das „Erlebnis Lachen“, unser erstes Wochenendseminar für die Presse und geladene Gäste. Der Startschuss war gefallen.

Als Marketing- und Werbe-Routinier war mit bewusst, wie wichtig es ist, das nun geweckte Interesse auch zu halten. Nicht nur durch einen seriöser Internetauftritt, ein ansprechendes Erscheinungsbild, regelmäßige PR- und Öffentlichkeitsarbeit, sondern auch durch die Möglichkeit einer gut strukturierten Aus- und Weiterbildung sowie die Anwerbung von Mitgliedern für den Verein.

Nach 15 Jahren Bestehen, einer Umbenennung und Erweiterung des Wirkungskreises zeigt sich, wie gut dieses Konzept aufgegangen ist. Allerdings mit nicht unbeachtlichen Höhen und Tiefen.

Ich darf behaupten, dass die Übernahme des Verbandes durch Cornelia Leisch und Ute Liebhard ein Segen für die Weiterführung und den heutigen Erfolg ist. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass sich der Verband wieder in kontinuierlichem Aufschwung befindet.

Ich danke Cornelia und Ute aus ganzem Herzen, dass Sie meine Vision am Leben erhalten haben und wünsche Ihnen viel Anerkennung für das große Werk, dass Sie vollbringen und für die Zukunft vollen Erfolg auf allen Ebenen des Lachens und des Lebens.

Brigitte Abels


 

Ein weiterer Bericht von Gisela Dombrowsky, einem langjährigen Mitglied

 

Seit über 20 Jahren praktiziere ich Yoga und habe in stressigen Situationen sehr wohl die entspannende Wirkung erfahren.  Ich habe aber auch nach alternativen Möglichkeiten gesucht und mich mit weiteren Gesundheitsthemen und Entspannungsmethoden beschäftigt. Auf einer Gesundheitsmesse wurde Lachyoga beworben.

Was ist Lachyoga? Yoga kenne ich, aber was ist das jetzt?

Als geborene Rheinländerin wurde mir Lachen und Humor in die Wiege gelegt. Aber durch beruflichen Stress, Alltagssorgen und Tod der Eltern wurde mein Lachen immer weniger.  Lachyoga: Ja, das möchte ich kennenlernen!

Ich meldete mich für den Workshop an und marschierte einige Tage später, ausgestattet mit Yogamatte und -kleidung neugierig nach Rheydt. Dort waren schon einige Teilnehmer eingetroffen, unter ihnen auch Menschen aus einer Selbsthilfegruppe mit körperlichen Einschränkungen.

Wann geht es endlich auf die Matte? Ich konnte es einfach nicht mehr abwarten.
Aber Geduld war angesagt. Zunächst wurde uns die Geo Reportage "Die Suche nach dem Glück" gezeigt und näheres zu Lachyoga von Brigitte Abels erläutert.  Ich war sehr beeindruckt darüber, was so etwas Einfaches wie das Lachen in unserem
Körper bewirkt und wie gut es für unsere Psyche ist.

Endlich begann Brigitte mit den ersten Lachübungen. Es war unglaublich, was hier innerhalb kürzester Zeit passierte.
Es wurde gekichert, gegiggelt und gelacht. Erwachsene Menschen schlüpften in die Rolle eines Kindes. Auch ich hatte schon lange nicht mehr so intensiv gelacht. Ich fühlte mich entspannt und glücklich und auch die anderen Teilnehmer/Innen hatten ein Strahlen im Gesicht und wirkten gut durchblutet und voller Energie.

Das Erwachsene viel zu wenig lachen, dies konnte ich wirklich nachvollziehen. Wie wenig Platz habe ich meinem Lachen im Alltag noch eingeräumt. Das darf sich ändern. Nach diesem Erlebnis hat mich das Thema nicht mehr losgelassen.

Ich meldete mich zum Wochenendtraining "Das Erlebnis Lachen" an. Brigitte Abels und Heiner Uber haben es geschafft, mein Lachen aus den tiefsten Tiefen meines Bauches und Zwerchfells hervorzulocken. Dies war ein ungaubliches Erlebnis.

Nichts hat mich mehr gehalten, alle Menschen müssen davon erfahren.

Anfang 2006 startete ich die Ausbildung zur Lachyoga Trainerin im Verband und zum 21.03.2006 war ich damit fertig! Ich führte dann direkt im April 2006 Basisseminare durch. VHS und andere Institutionen folgten und mein erster Lachtreff entstand in Kaarst, dann auch in Neuss und Düsseldorf. Ich arbeite ehrenamtlich seit 9 Jahren mit Kindern in Kita, Schule und Kinderkrankenhaus, begleite seit 2010 diverse Seniorengruppen, Selbsthilfegruppen und lache mit Menschen wo immer ich angefragt werde.

Ich gebe Workshops im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, leite Trainings in Unternehmen und biete Fortbildungen für LehrerInnen und ErzieherInnen an.

Ich liebe und lebe Lachyoga seit nun 11 Jahren und gebe meine Erfahrungen in Ausbildungen und Fortbildungen für Lachyoga
LeiterInnen und Lehrer/Innen weiter.

Ich danke Dr. Madan Kataria für das wunderbare Geschenk Lachyoga. Mein Dank gilt auch Brigitte Abels und Heiner Uber die mich 2005 inspiriert
und begeistert haben, Lachyoga in die Welt zu tragen.

Ich gratuliere dem Verband zum 15 jährigen Bestehen, dem ich nun auch seit 2006 angehöre.  


Hoho hahaha
Gisela


 

Lachen

Aktuelle Termine
nächste Ausbildung zum Lachyoga-Trainer und Weiterbildungen.

Laughter Wellness Experience
mit Sebastien Gendry
21.- 23.07.2017 in München

15 Jahre Lachverband
Jahresversammlung und Event in München am
02./03.09.2017

Modul 2
Atemarbeit und Entspannung
09./10.09.2017 in München

Humor Kongress HumorCare
16./17.09.2017 in Basel

Das Erlebnis Lachen
21./22.10.2017  in München

 

 

©2013 Europäischer Berufsverband für Lachyoga und Humortraining e.V.
Büro: 82152 Planegg - Tel. 089-89546961, 0157-716 24229